Digitale Gremienarbeit – Wir schaffen es uns drauf!

Die voranschreitende Digitalisierung betrifft viele Lebensbereiche des Alltags, darunter auch die Gremienarbeit – vor allem in Zeiten der Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Für ältere Menschen ist die selbstbestimmte und kompetente Nutzung von digitalen Tools eine wichtige Voraussetzung, um als Bürger*innen an den Entwicklungen der Gesellschaft teilhaben zu können. Zwar haben Senior*innen Zugang zu Bildungsangeboten, die ihnen die Digitalisierung näherbringen. Ältere Migranten*innen (eine der am stärksten wachsenden Bevölkerungsgruppen in Berlin), nehmen aber klassische Bildungsangebote seltener wahr. Ziel dieser Aktivität ist, Senior*innen mit Migrationshintergrund digitale Kompetenzen zu vermitteln und dadurch ihre Mitwirkungsfähigkeit in Gremien zu verstärken, um ihre gesellschaftliche Teilhabe zu erhöhen.

Workshop 1:
Digitale Möglichkeiten entdecken Die Arbeit von gesellschaftlich relevanten Gremien erfordert zunehmend die Handhabe verschiedenster Software-Programme und digitaler Tools. Aufgrund der Einschränkungen des öffentlichen Lebens finden zurzeit viele Video- und Telefonkonferenzen statt. Die Teilnehmenden sollen lernen, digitale Tools zu nutzen und einzusetzen. Dazu gehören z.B. Word- sowie PDF-Dokumente für Tagesordnungen, Protokolle und Anträge, PowerPoint-Präsentationen, Online-Abstimmungen sowie Video- und Telefonkonferenzen.

Workshop 2:
Digitale Tools in der Gremienarbeit anwenden Im zweiten Workshop soll nach der theoretischen Einführung die praktische Umsetzung ausgeführt werden. Wir simulieren eine Sitzung der Seniorenvertretung. Dabei finden alle digitalen Tools, die in dem ersten Workshop thematisiert wurden, einen Einsatz (Videokonferenz, Word, PowerPoint, PDF). Die Workshops werden jeweils in einem sechsstündigen Tag durchgeführt, damit der Wissenstransfer gewährleistet ist. Wir möchten gerne 5-10 Teilnehmer*innen einladen, damit der Workshop von allen verstanden wird. In einem Fragenkatalog werden die Informationen zusammengefasst, damit die Teilnehmende ein Dokument in der Hand haben, um sich daran zu orientieren. Diese wird über-setzt bzw. in einfacher Sprache und Piktogrammen verfasst.

Der Wohltätigkeitsverein Al Huleh e.V. macht auch mit dieser Projektaktivität in BePart mit: Bleib nicht ungehört, bring dich ein!

 

Datum

01/09/2020

31/12/2020

Modellkommune

Berlin

Träger

Wohltätigkeitsverein Al Huleh e.V.

Ansprechperson

Samira Tanana

Adresse

Weisestr. 23

12049 Berlin