Jungen Migranten Chancen in der Demokratie aufzeigen

Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist es oft nicht bewusst, wie viele Ebenen das demokratische Leben in Deutschland hat und welche Möglichkeiten es gibt, sich auf diesen unterschiedlichen Ebenen einzubringen. Mit dem Projekt „Jungen Migranten Chancen in der Demokratie aufzeigen“ sollen Jugendliche mit Migrationshintergrund in Neumünster für die unterschiedlichen Ebenen des demokratischen Lebens sensibilisiert und für die Möglichkeiten der Mitwirkung und des Engagements motiviert werden.

Am Anfang des Projektes werden die Teilnehmende von dem Kamerateam von Neumünster TV interviewt zu folgenden Fragen: Was ist Demokratie? Wie ist das demokratische Leben in Deutschland? Was möchte ich in meiner Kommune ändern? Wie kann ich mich dafür einbringen? Aus diesen Interviews wird ein Video erstellt und auf dem YouTube-Kanal veröffentlicht.
Zweiter Schritt des Projektes ist ein Fachworkshop zu den selben Themen. Den Einstieg in den Workshop bilden die Interviews von den Teilnehmenden. Die Workshopleitung wird auf Basis dieser Interviews die Funktionsweise der Demokratie in Deutschland und die Kompetenzverteilung auf unterschiedlichen Ebenen ansprechen (im Stadtteil, in der Kommune, im Bundesland, im Bund) und verschiedene Beispiele und Möglichkeiten des Engagements aufzeigen (darunter die Stadtteilbeiräte, die thematischen Beiräte, die Ratsversammlung und der schleswig-holsteinische Landtag). Für die Workshopleitung werden wir mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung arbeiten.Bei dem Workshop entwickeln die Jugendlichen Fragen, die sie bei den Vor-Ort-Besuchen stellen wollen.

Danach werden mehrere Vor-Ort-Besuche organisiert, um die unterschiedlichen Ebenen und Aspekte der Demokratie für die Zielgruppe konkreter und greifbar zu machen:
– die Stadtteilbeiräte Stadtmitte und Einfeld
– das Forum der Vielfalt der Stadt
– die Ratsversammlung (wenn möglich Treffen mit dem Oberbürgermeister)
– der schleswig-holsteinische Landtag (Ausflug nach Kiel)

Mit diesen Besuchen sollen die Jugendlichen erleben, wie die Themen, die ihr Alltagsleben beeinflussen, wie, wo und von wem bearbeitet werden und wie sie sich einbringen können.
Sowohl der Workshop als auch die Vor-Ort-Besuche werden von dem Kamerateam von Neumünster TV begleitet. Videoberichte über diese Aktivitäten werden auf dem YouTube-Kanal veröffentlicht.

Am Ende des Projektes werden die Jugendlichen zu den gleichen Fragen wie zu Projektbeginn interviewt, um zu zeigen, inwieweit die Aktivität sie beeinflusst hat. Aus diesen Interviews wird ein Video erstellt und auf dem YouTube-Kanal veröffentlicht.

Sollten die Kontaktbeschränkungen verlängert werden, können die zwei ersten Schritte des Projektes (erste Interviews und Fachworkshop) digital stattfinden.

Neumünster Medien e.V. macht auch mit diesen Projektaktivitäten in BePart mit:

Migrantischen Stimmen ein Forum geben – Beteiligungsgremien von Migrant*innen in den schleswig-holsteinischen Kommune

Beiräte in Neumünster hinter der Kamera und hinter den Kulissen

 

Datum

01/06/2020

31/12/2020

Modellkommune

Neumünster

Träger

Neumünster Medien e.V.

Ansprechperson

Abdullah Richard

Adresse

Christianstraße 62

24528 Neumünster