Konferenzen der Migranten-Selbstorganisationen im Landkreis Osnabrück

Ausgangslage: 

Wir beobachten in den verschiedenen Sozialräumen, sei es eher städtisch geprägt, sei es mehr ländlich, dass eine Partizipation von Migrant*innen in kommunalpolitischen Gremien nahezu überhaupt nicht stattfindet. Auch in formalen Vereinsstrukturen finden wir kaum Migrant*innen. Gleichzeitig stellen wir fest, dass von Seiten der Migrant*innen ein Bedürfnis besteht, eigene Interessen vertreten und wahrgenommen zu sehen. 

Der Arbeitskreis interreligiöser Dialog, der die Aktivitäten verschiedener Migranten-Selbstorganisationen bündelt und eine Schnittstelle zur Kommunalverwaltung und -politik bildet, und das Diakonische Werk werden einen großen Kreis von Migranten-Selbstorganisationen in zwei Konferenzen begleiten, die aufgrund der Corona-Pandemie beide im Herbst 2020 stattfinden sollen. 

Die Konferenzen, zu denen ein umfänglicher Verteiler von ca. 140 Migranten-Selbstorganisationen verschiedenster Communities und weitere Träger (z. B. Wohlfahrtsorganisationen) im Osnabrücker Land eingeladen werden, sollen dem Austausch, einer besseren Vernetzung, der Interessenartikulation und -bündelung und ggf. der Vorbereitung weiterer Aktivitäten im Hinblick auf die Interessenvertretung dienen. Das übergeordnete Ziel der Konferenzen ist das Ausloten einer eventuell sogar verstetigten Interessenvertretung der Migranten-Selbstorganisationen des Osnabrücker Lands. Zentrale Frage wird sein: “Wie kann man die Interessen von Migranten-Selbstorganisationen am besten in die kommunalen Gremien tragen?” 

Das Diakonische Werk plant und beantragt eine weitere Aktivität im Rahmen von BePart, bei der junge Migrant*innen gesellschaftliche und politische Partizipation nahegebracht und die entsprechenden Kenntnisse vermittelt werden. Die Aktivität mit jungen Migrant*innen wird von der hier beantragten BePart-Aktivität flankiert und begleitet werden. Dabei könnten die Erfahrungen und Ergebnisse der ersten Konferenz zu Beginn in die andere BePart-Aktivität mit einfließen und die Erkenntnisse von dort wiederum in der Abschlusstagung Berücksichtigung finden. Dies hätte den Charme, die Ergebnisse und Erfahrungsberichte der jüngeren Generation mit denen der “etablierten” Akteure in den Migranten-Selbstorganisationen zu verknüpfen. Bei diesen Tagungen sollen inhaltliche Impulse gegeben werden. 

Die Berücksichtigung und Einbindung der unterschiedlichen Interessen der MSO erfordert professionelle Moderationen. 

Das Diakonische Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück gGmbH macht auch mit diesen Projektaktivitäten in BePart mit:

Kommunalpolitische Erkundungen und Einblicke in Engagementstrukturen

Erkundungen und Einblicke in Engagementsstrukturen auf Landesebene! 

Datum

01/01/2020

30/09/2020

Modellkommune

Landkreis Osnabrück

Träger

Diakonisches Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück gGmbH

Ansprechperson

Hubert Reise

Adresse

Café Mandela, Johannisstr. 133-135

49074 Osnabrück