Mir san Lechhauser!

Ziel der Projektaktivität ist die Gründung eines Stadtteilforums als gesellschaftspolitische Interessenvertretung alle Bewohner*innen, Vereine und Organisationen in Augsburg-Lechhausen insbesondere gegenüber der Stadt und dem Stadtrat. In Lechhausen leben Menschen aus mehr als 80 Herkunftsländern. Lechhausen hat neben dem Stadtteil Oberhausen den höchsten Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Aktivität gliedert sich in vier Phasen: 

Phase 1 – Runder Tisch Lechhausen 

Gemeinsam mit dem Integrationsbeirat der Stadt Augsburg und dem Büro für gesellschaftliche Integration (der Integrationsbeauftragten) werden die MSO und weitere Vereine in Lechhausen ganztägig eingeladen. Nach Impulsvorträgen und Workshops mit Coaches zum gesellschaftspolitischen Engagement sollen die Ziele des Stadtteilforums formuliert werden. Handlungsleitende Fragen sind:
– Welche Bedarfe haben die MSO (z.B. Alevitische Gemeinde, Syrisch-Orthodoxe Kirche) und Migrantencommunities in Lechhausen?
– Welche MSO können sich Zusammenarbeit vorstellen?
– Verteilung von Aufgaben unter den Anwesenden -> Öffentlichkeitsarbeit, Sprecher*innenkreis 

Phase 2 – Die Stadt gesellschaftspolitische Kennenlernen 

Zusammen mit Vertreter*innen des Integrationsbeirates, des Innenstadtgewerbebeirats, der Elternbeiräte, des Seniorenbeirats und ggf. des Stadtrats werden drei Begegnungs- und Diskussionsveranstaltungen durchgeführt. Sowohl zum Interkulturellen Feierabend bei der Freiwilligen Feuerwehr als auch beim Interkulturellen Frühstück bei der Alevitischen Gemeinde werden Vertreter*innen der kommunalen Gremien eingeladen, insbesondere aus dem Integrationsbeirat. Ferner wird eine Umfrage mit allen Vereinen im Stadtteil durchgeführt, die Fragen und mögliche Ziele für eine gesellschaftspolitische Interessenvertretung formulieren. 

Phase 3 – Arbeit im Stadtteilforum  

Das Ergebnis der Fragebogenaktion fließt direkt in die Arbeit des Runden Tisches ein. Daraufhin nimmt das Stadtteilforum die Arbeit als gesellschaftspolitische Interessenvertretung auf. Alle Teilnehmer*innen wurden mit gesellschaftlich relevanten Gremien (kommunalen Beiräten und dem Stadtrat) vernetzt und können erworbene Kenntnisse und Netzwerke in die Praxis umsetzen. Ziel ist es gesellschaftspolitisch aktiv zu sein und in Form des Stadtteilforums eine bisher nicht vorhandene gesellschaftspolitische Interessenvertretung in Lechhausen zu etablieren. 

Phase 4 Präsentation der Ergebnisse und Verstetigung  

Die Ergebnisse werden zusammen mit den Ergebnissen von “Lechhausen II” Ende Januar präsentiert. Die Arbeit des Stadtteilforums wird durch die Mitglieder (Bewohner, MSO, Vereine) verstetigt und eigenständig getragen. 

Bei Bedarf werden die Veranstaltungen digital durchgeführt. 

Die Aktionsgemeinschaft Lechhausen macht auch mit dieser Projektaktivität in BePart mit: BePart-Lechhausen II – Wir sind Lechhauser und Augsburger 

Datum

01/01/2020

30/09/2020

Modellkommune

Augsburg

Träger

Aktionsgemeinschaft Lechhausen e.V.

Ansprechperson

Peter Fischer

Adresse

Blücherstraße 4

86165 Augsburg