Misch mit

Unter dem Ziel, die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte und v.a. Menschen afrikanischer Herkunft zu stärken, stellen bereits bestehende Vereine und Organisationen eine erste zentrale Zielgruppe dar. Zur großen afrikanischen Community in Berlin zählen Migrant_innen aus 55 Herkunftsländern mit mehreren hundert ethnischen Gruppierungen und Sprachen. Damit handelt es sich um eine der heterogensten Gruppen. 

Trotz des großen Anteils von Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte und der stetig steigenden Zahl der afrikanischen Migrant_innen in Berlin ist ihre aktive Beteiligung in zivilgesellschaftlichen Prozessen noch sehr gering. Es besteht ihrerseits noch kaum eine Nutzung der vorhandenen Beteiligungsplattformen im Stadtteil. 

Die Ursachen dafür sind vielfältig, von Diskriminierungserfahrungen bis hin zu Unwissen über mögliche Beteiligungsprozesse oder das Fehlen an zeitliche Ressourcen für das ehrenamtliche Engagement. 

In einer eintägigen Veranstaltung werden Vertreter*innen von Vereinen und Initiativen sowie Multiplikator*innen der Zielgruppe Beteiligungsmöglichkeiten aufgezeigt, über den Nutzen und die Vorteile der Beteiligung diskutiert und eventuelle Ansprüche für bessere, bzw. gerechte Beteiligungen dieser Gruppe formuliert. Die Veranstaltung soll an einem Samstag stattfinden und 5 bis 7 Stunden dauern. Sie besteht aus einer Input-Phase, einer Gruppenarbeitsphase und einer abschließenden Diskussionsphase. Die Inputs und die Begleitung der Workshops werden durch Expert*innen mit langjähriger Erfahrung in gesellschaftlich relevanten Gremien und in der politischen Bildungsarbeit geleistet. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Tagung ggf. digital durchführt. 

1) Input-Phase: Zwei Personen geben Inputs zu den Hauptthemen der Veranstaltung 

2) Gruppenarbeitsphase: Sie verläuft in Form von drei Workshops, die durch die Inputgeber/*innen begleitet werden:
Workshop 1: Einführung in die Beteiligungsmöglichkeiten in Berlin
– Welche Partizipationsplattformen, bzw Gremien gibt es in Berlin, im Stadtteil und in Schulen?
– Wie setzen sich diese Gremien zusammen? Welche Voraussetzung sollte ich mitbringen?
– Wo bekommen ich Informationen?
Workshop 2: Erfolgreich Gremienarbeit leisten
– Wie identifiziere ich ein für mich passendes Gremium?
– Wie kann ich mich trotzt unzureichende Deutschkenntnisse engagieren?
– Interkulturelle Kompetenz im Ehrenamt
– Stress ausbalancieren – Methoden zum Stressabbau
Workshop 3: Beteiligung in Vergabegremien
– Welche Vergabegremien gibt es?
– Wie sind sie zusammengesetzt
– Welche Ansprüche haben, bzw. formulieren die Migrantenorganisationen? 

3) Die Diskussionsphase erfolgt nach der Vorstellung der Ergebnisse der drei Workshops und dient der Klärung der offenen Fragen und der gemeinsamen Diskussion der Ergebnisse der Workshops mit den Inputgeber*innen. 

Datum

01/01/2020

30/09/2020

Modellkommune

Berlin

Träger

Landesnetzwerk Afrikanischer Vereine e.V.

Ansprechperson

Aziz Lamere

Adresse

Brüsseler Straße 36

13353 Berlin